Dienstleistungen

Verfahrensbeschreibungen
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Verwendung pyrotechnischer Effekte auf Tourneen anzeigen

Sie wollen auf Tourneen pyrotechnische Effekte in Anwesenheit von Besucherinnen und Besuchern verwenden? Dann müssen Sie das der zuständigen Behörde schriftlich anzeigen.

Zuständige Stelle

die Gemeindeverwaltung des Tourneeortes (Ortspolizeibehörde)

Gemeinde Grosselfingen

Persönlicher Kontakt

Marlene Beck
Bürgerbüro/Fundamt
Telefon07476/9440-10
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum Bürgerbüro
Aufgaben Pässe/Ausweise, EInwohnermeldeamt, Soziales, allgemeine Informationen
Marga Fecker
Steueramt
Telefon07476/9440-16
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum 4
Aufgaben Steueramt
Maren Warnke
Hauptamt/Bauamt
Telefon07476/9440-12
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum 2
Aufgaben Hauptamt/Bauamt
Franz Josef Möller
Bürgermeister
Telefon07476/9440-12
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum 1
Aufgaben Leiter der Verwaltung und Vorsitzender des Gemeinderats
Dieter Noll
Fachbeamter für das Finanzwesen
Telefon07476/9440-14
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum 3
Aufgaben Kämmerei
Tina Vollmer
Kasse
Telefon07476/9440-15
Fax07476/944044
Gebäude Rathaus Grosselfingen
Raum 4
Aufgaben Kasse

Details

Voraussetzungen

Eine schriftliche Anzeige ist notwendig, wenn Sie

  • pyrotechnische Effekte außerhalb der Räume Ihrer Niederlassung verwenden wollen oder
  • keine Niederlassung haben und pyrotechnische Effekte auf Tourneen einsetzen wollen.

Verfahrensablauf

Für die Anzeige bei der zuständigen Stelle müssen Sie das Formular "Anzeige für das Verwenden pyrotechnischer Effekte auf Tourneen" verwenden.

Fristen

mindestens zwei Wochen vor dem geplanten Veranstaltungstermin

Erforderliche Unterlagen

für Kategorien F3, F4, T2, P2 und S2:

Kosten

  • nach den sprengstoffrechtlichen Vorschriften: keine
  • je nach örtlicher Satzung Ihrer Gemeinde- oder Stadtverwaltung: gegebenenfalls Gebühren für den Verwaltungsaufwand

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Umweltministerium hat dessen ausführliche Fassung am 24.07.2019 freigegeben.