Veranstaltungen


Radweg Grosselfingen-Bisingen
Mehrgenerationenpark Grosselfingen
Bioenergiedorf Grosselfingen

Grußwort des Bürgermeisters

Liebe Besucherinnen
Lieber Besucher,


Ich freue mich sehr, dass Sie die Gemeinde Grosselfingen auf unserer neu gestalteten Homepage besuchen und heiße Sie recht herzlich willkommen!
mehr...


Aktuelle Meldungen

Vom Piraten zum Literaten. Hinreißendes Musical begeisterte kleine und große Leute. Mit dem Mini-Musical „Die Buchstabenpiraten“, aufgeführt von den Klassen zwei und vier unter der Leitung von Sabine Reiber und Tanja Müller-Beck, hieß die Hainburgschule die 19 ABC-Schützen, deren Eltern und Verwandte am Samstag herzlich willkommen.„Erst jetzt, nachdem ihr da seid, ist die Schule komplett“, meinte Schulleiterin Kristina Staiger in ihrer Begrüßung an die neuen Erstklässler gewandt. Mitten in ihren Ausführungen wurde sie mit den Worten „Sie haben jetzt genug geredet“, von zwei Piraten „entführt“ und mit dieser Aktion wurde die Vorstellung eröffnet. In entsprechender Verkleidung und mit den dazugehörigen Requisiten wurde mit Musik, fetzigen Liedern, Tanz und Sprechrollen die Handlung dem äußerst aufmerksamen Publikum dargebracht. Dabei boten die Akteure auf der Bühne eine Leistung der Extraklasse. mehr...
wo. Energieersparnis ist überall ein großes Thema. Auch in der Gemeinde Grosselfingen. Derzeit werden am gesamten Rathaus die Fenster erneuert. Diese sind nach ca. 50 Jahren auch nicht mehr zeitgemäß. Es werden neue Kunststofffenster eingesetzt mit 3-fach-Verglasung. Die Fensterbauer werden die Bauarbeiten demnächst abschließen. Die Kosten für die Fenster im ganzen Bereich betragen ca. 68.000 Euro. mehr...
wo. Die Landstraße L391 zwischen Grosselfingen und Rangendingen ist teilweise in einem sehr schlechten Zustand. Hierzu traf man sich an der L391 zwischen Grosselfingen und Rangendingen, rund 100 Meter vor der Abzweigung nach Weilheim. Von dort hat man einen guten Blick auf die Landesstraße und sieht woran es hakt. Die Strecke ist ein einziger Flickenteppich. Wenn es regnet, läuft das Wasser nicht mehr ordentlich ab. Tempo 50 gilt hier schon länger. Zwei Abschnitte der L391 wurden bis 2015 bereits gemacht, das mittlere Stück fehlt noch. Bei dem Treffen wurde darüber beratschlagt wie es weitergehen soll. Deshalb waren vor Ort: Regierungspräsident Klaus Tappeser, Landrat Günther-Martin Pauli, Grosselfingens Bürgermeister Franz Josef Möller, sein Rangendinger Kollege Johann Widmaier, Baudirekter Gunther Junginger vom Regierungspräsidium und Jan-Peter Lorenz, Leiter des Straßenbauamtes des Zollernalbkreises. Dringlichkeit aufmerksam. Die L391 ist eine viel befahrene Straße. In letzter Zeit kam es immer wieder zu Unfällen, dabei 2 Schwerere. Die Planung für diesen Straßenabschnitt war schon einmal weit fortgeschritten. 1995 war auch dieser mittlere Abschnitt im Maßnahmeplan vorgesehen, in der nächsten Auflage, Version 2010, war er allerdings herausgefallen. Das lag schlicht und ergreifend an den Verkehrszahlen. 2585 Fahrzeuge in 24 Stunden waren auf der Landesstraße gezählt worden, im Landesdurchschnitt aber sind es auf Landesstraßen 5323, damit also mehr als doppelt so viel. Das Planfeststellungsverfahren, das bereits lief wurde eingestellt, die Pläne kamen tief in die Schublade des Regierungspräsidiums Tübingen. Doch die Straße, wo sie noch nicht gemacht war, wurde ja nicht besser. So zügig wie möglich soll nun saniert werden. mehr...