Veranstaltungen


Jugendfeuerwehr Grosselfingen führte Zollerübung der Jugendfeuerwehren Grosselfingen, Bisingen und Haigerloch durch

wo. Am vergangenen Samstag wurde in Grosselfingen die Zollerübung der
Jugendfeuerwehren Grosselfingen, Bisingen und Haigerloch durchgeführt.
Jugendfeuerwehrwartin Melanie Knoll hatte gemeinsam mit dem Kommandanten der
Feuerwehr Grosselfingen Rainer Knoll alles Bestens organisiert. Zu Beginn begrüßte Kommandant Rainer Knoll
alle Anwesenden. Besonders Bürgermeister Franz- Josef Möller, stellvertretender
Kommandant der Gesamtwehr Bisingen Marc Maier, von Haigerloch der
stellvertretende Kommandant Rainer Volm, die Mitglieder des Gemeinderats
Grosselfingen und die vielen Zuschauer. Viele waren zur Übung gekommen. Kurz
nach 16 Uhr wurde die Wehr alarmiert und die Fahrzeuge trafen an der alten
Schule ein. Der Fall war Handwerker arbeiteten in der alten Schule und ein
Brand entstand während der Arbeiten und im Treppenhaus waren Personen
eingeschlossen. Im Obergeschoss waren ebenfalls Personen eingeschlossen. Durch
die große Rauchentwicklung im Treppenhaus mussten die Kinder aus dem
Obergeschoss mit der Drehleiter aus Bisingen gerettet werden. Die
Jugendfeuerwehr Haigerloch hatte die Riegelstellung zum Nebengebäude gemacht
und die Betreuung der geretteten Personen übernommen. Bisingen war für die
Riegelstellung am alten Rössle zuständig und Grosselfingen rettete die Personen
im unteren Raum.

Melanie Knoll war sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung. Die ca. 40 Jugendlichen gemeinsam mit den 15 Betreuern haben Ihre Arbeit bestens ausgeführt. Das Grosselfinger MTW, HLF und TSF war im Einsatz. Bisingen rückte mit der Drehleiter und dem MLF an, Haigerloch mit 2 x LF. Der Polizeiposten aus Bisingen Alwin Endress und Hermann Haug unterstützen die Übung ebenfalls mit dem Absperren des Verkehrs. Im Anschluss begaben sich alle ins Feuerwehrhaus Grosselfingen zur Übungsbesprechung. Es bedankte sich Jugendfeuerwehrwartin aus Grosselfingen Melanie Knoll bei Allen Beteiligten. Die Übung war sehr gut. Es hat alles sehr gut geklappt. Auch Bürgermeister Franz Josef Möller sprach ein großes Lob aus für die Schlagkraft der Wehr. Er ist stolz auf die Jugendfeuerwehr und die gute Organisation. Auch das Interesse der Bürgerschaft freute ihn sehr. Auch Rainer Knoll bedankte sich bei den Beteiligten. Er ist stolz auf die gute Jugendarbeit in den beteiligten Gemeinden. Am Ende wurde gemeinsam gegrillt, dies wurde von der Gemeinde ausgegeben. So klang der Nachmittag kameradschaftlich aus.